Xenia

Unsere Geschichte zu Xenia. Wie und wo sollen wir anfangen? Nun, irgendwann Ende 2011 haben wir uns dafür endschieden, ein zweites Pferd soll her. Der Wunsch war da mit einem jüngerem Pferd eine neue spannende Aufgabe zu haben. Da auch nun Sunny schon etwas älter ist und einfach auf seine alten Tage nicht mehr so in die Pflicht genommen werden soll. Weiterhin trainieren wir ihn, da wir der Meinung sind: "Wer rastet, der rostet".

 

Die Frage stellte sich nun, was wir an "Forderungen" für unser nächstes Pferd hatten und haben. Es sollte groß genug für uns beide sein. Also um 1,60m und ein schwererer Typ. Nach langer Suche, und einige Pferden persönlich anschauen, stießen wir dann auf die Anzeige von Xenia. Die Anzeige hat uns direkt persönlich angesprochen und alles traf genau so zu, wie wir uns das wünschten. Und so geschah es dann, dass wir uns Xenia unbedingt persönlich anschauen mussten. Und nach einigen persönlichen und emotionalen E-Mails haben wir dann das Glück gehabt, dass wir tatsächlich Xenia in unsere Familie aufnehmen durften. An dieser Stelle möchten wir ganz besonders Martina und ihrer Familie danken, dass sie uns Xenia anvertraut haben. "Danke für die Kleine"

 

Und was soll ich (Sabrina) sagen. Trotz anfänglicher Unsicherheit, ob so ein "Kaltblut" wohl das richtige für mich ist. Jeden Tag, an dem ich mit Xenia arbeite, werde ich eines besseren belehrt. Sie arbeitet so gerne mit und ist richtig fleißig. Ich darf an dieser Stelle mal richtig Werbung für die "Dicken" machen. Es macht so viel Spaß mit ihr und wir freuen uns auf viele Jahre toller Aufgaben und Herausforderungen mit ihr.